︎


 Ausländer 


SA/14/09 | HALLE X



Ausländer ist weniger als normales Bandformat zu verstehen, sondern viel mehr als der Prototyp eines Soundkollektives von Leuten mit ähnlichem Verständnis für soziale Gesellschaftsstrukturen – gemeinsames Kommunikationsinstrument ist die Musik.

Das Manifest leitet alle Konzerte ein: „We support the idea of Anarchism as collective functionality without any form of authority – that's why we are all Ausländer“

Die Positionierung und Haltung der Gruppe gegenüber den gegenwärtigen politischen Umständen ist unmissverständlich.

Wie wir alle wissen, wird der Begriff Ausländer gern und oft in vulgärer Form für Personen verwendet, die in einem bestimmten Land unerwünscht sind, beziehungsweise nicht der Nation des Landes angehören, in dem sie leben. Deshalb fanden Menschen aus aller Welt, die mehrere Sprachen sprechen, unterschiedliche Hautfarben und unterschiedliche Augenfarben haben, zusammen, stehen als Band Schulter an Schulter und konfrontieren mit Hassreden – die jedoch humanistische Werte wie Gegenseitigkeit, Verständnis und Gleichheit unterstützen.

Die Band funktioniert als Kollektiv, das offen für die Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen ist. Wenn Sie also 15 Leute auf der Bühne sehen, die seltsame Dinge tun, ist das keine Überraschung.

Ausländer werden in der alternativen Szene als ungewöhnlich wahrgenommen: Energiegeladener Punk, Electro, Noise, Drones und experimentelles Genre mit abstrakten Vocals und dunklem Auftritt. Wenn Ausländer auf der Bühne sind, hören Sie nicht nur laute Konzerte, sondern haben auch ein intensives visuelles Erlebnis mit Auftritten von obskuren Charakteren, die sich aus den Tiefen des Undergrounds erheben.


facebook.com/auslaender.band