︎Programm ︎Tickets ︎Open Call ︎Info ︎Supporter ︎Archiv



Kollektiv Okabre (AT)

vertont Night Of The Living Dead


26/08 | Halle X | Musik





Wer oder was sind Zombies?

Beantworten wird diese Frage an diesem Abend womöglich Horror-Experte Stefan Sonntagbauer, der vor dem Screening eine kleine Einführung in das Werk geben wird.
Herr Sonntagbauer arbeitet gerade an der Universität Wien an seiner Dissertation zum Thema Politik des Horrors. Schon seit seiner Jugend setzt er sich intensiv mit dem Werk von Georg A. Romero auseinander.


Zahlreiche literarische und journalistische Veröffentlichungen, zuletzt: KurzgeschichtenbandNeulich im Mittelalter im Holzbaum-Verlag (2011). Texter, Produzent und Bassist für Kabarettisten Jo Strauss, Bassist bei Krautschädl und Düsenfried und the Stuffgivers. Jeweils ein Startstipendium des BMUKK für Literatur, ein Passauer Scharfrichterbeil und ein Amadeus-Award. Lebt und arbeitet in Wien, Wels und Berlin.

Das Linzer Kollektiv Okabre besteht seit 2015 und arbeitet an Vertonungen für Filme, Lesungen und Performance. Zwischen Song und freiem Spiel, zwischen Übertreibung und understatement, zwischen Dramatisierung und romantischen Vorstellungen wird die Achtsamkeit vor dem nächsten Ton hörbar und erlebbar. Das Konzept der Instrumentierung und die Ausführung befeuert alle Sinne der Zuseher und schafft Raum für einen Weg den Verstand als Werkzeug und das Herz als Taktgeber zu begreifen.

Klangforschung begegnet Formen des Psychologie-Theaters ohne Berührungsängste zwischen Industrial, Jazz, Voodoopop und Spätromantik.

Kollektiv Okabre vertont den Klassiker von 1968 mit Vocals, Effekten, Gitarre, Bass, Drums, Synths, Marxophon, Theremin, Electronics und verstärkten Objekten.
,Night of the living dead’ gilt als Meilenstein des Horror-Genres. Obwohl Zombies in der Filmgeschichte bereits lange vorher auftauchten, wurden hier die Untoten erstmals als aus eigener Kraft aus den Gräbern steigende, lebende Tote dargestellt und beinfluss(t)en als Vorlage viele weitere Werke der Filmgeschichte. ,Night of the living dead’ entsteht zudem zu einer Zeit, in der ein Atomkrieg greifbar nah und Rassismus global grenzenlos ist. Also ganz nahe an der Jetztzeit. Astronautik, Gentechnik, Eugenik, Kryonik, Biotech, Nano-Food, Nanotech, Brain-Machine-Interface und das Human Brain Project begleiten oder beherrschen unsere Gehirne schon sehr viel länger. Da die Möglichkeiten so zahlreich sind wie die Gedanken, bleibt die Frage: Wer oder was sind die Zombies?


Andreas Wahl – drums
Florian Graf – guitar, objects
Günther Gessert – theremin, marxophone
Manfred Rahofer – electronics
Thomas Pichler – bass, synth
Electric Ray – vocals, effects


︎okabre.jimdo.com


Kollektiv Okabre from Linz works on soundtracks for films, readings and performances since 2015. Between song and free play, exaggeration and understatement, drama and romantic visions their mindfulness of the following tone becomes vividly audible. The concept of instrumentation and realization fires the recipients’ senses and accomplishes space for a way of understanding mind as a tool and heart as its metronome.

Sound research meets forms of psychological theater without any fears of contact between Industrial, Jazz, Voodoo Pop and the late romantic era.

Kollektiv Okabre adds the soundtrack to the 1968-classic using vocals, sound effects, guitar, bass, drums, synths, Marxophone, Theremin, electronics and amplified objects. The concept of instrumentation and its execution indulge all of the viewers' senses and make way for recognizing the mind as a tool and the heart as a metronome.

‘Night of the living dead’ is considered a milestone in the genre of horror. Even though in the history of film, zombies had already been cropping up for a long time prior to it, the film is the first instance where the undead are portrayed to rise from their graves by themselves as the living dead. As such, they serve(d) as inspiration for many more works in the history of film.

In addition, ‘Night of the living dead’ was produced in a time, where a nuclear war was eerily close and racism knew no bounds all over the globe. Fairly similar to present time then. Astronautics, genetic engineering, eugenics, cryonics, biotech, nano-food, nanotech, brain-machine-interface and the Human Brain Project have been with us and have taken hold of our brains for much longer. When the possibilities are as numerous as the thoughts, the question remains: Who or what are the zombies?


Andreas Wahl – drums
Florian Graf – guitar, objects
Günther Gessert – theremin, marxophone
Manfred Rahofer – electronics
Thomas Pichler – bass, synth
Electric Ray – vocals, effects


︎okabre.jimdo.com