Klangfolger Zine 2020:  Open Call 





[Für Texte | Bilder | und alles andere Druckbare]
[For text | image | and everything else printable]

Open Call Download als PDF

Text (Richtwert max. 6.000 Zeichen), Bild (300dpi, 3508 x 2480 px), Kurzbiografie (max. 350 Zeichen)

Deadline: 15. Juli 2020 – per E-Mail an klangfestival.zine@gmail.com


Das KLANGFOLGER ZINE 2020 ruft nach euren Beiträgen für die neue Ausgabe zum Schwerpunkt ENT_TÄUSCHUNG – alles vom Bild (Foto, Zeichnung, Grafik), über alles was ein Text sein kann (literarisch, kreativ, wissenschaftlich, essayistisch), bis zu neuen Verknüpfungen (die wir noch gar nicht kennen?) – überrascht uns doch!


ENT_TÄUSCHUNG



Enttäuschung steht in unserem Alltag für die Hoffnungen und Erwartungen, die nicht erfüllt werden. In der Ent_täuschung steckt jedoch die Täuschung, die eine weitere Bedeutungsebene des Wortes aufrollt: nämlich die Desillusion. Also eine Aufhebung der Täuschung, eine Aufklärung, eines Besseren zu belehren, hinter die Masken zu blicken. Reinschauen ins Krisenhafte, in die prekären Subjekte oder die leeren Gebäude, die ent_täuschten Objekte … hoffnungslose Fälle? Täusch’ dich da nur nicht …  Ist ein Klecks in der Baumrinde oder als Gesicht im Mars wiederzufinden? Ist Kunst Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein? Wer ist Cydonia und was täuscht uns Geschlecht alles vor? Ein Nicht-Erfüllen {von Normen und Rollen} kann hier positiv besetzt werden. Wir nehmen uns Raum, füllen den Leerstand, aber erfüllen keinen Schwachsinn, der uns in die Irre leiten will … what? Ent_täuschung als Experiment, queer als progressives Leerzeichen, der Gap als Asteroid, der Asterisk als Bewältigung und Zaubertrank. Das Moment eines Spannungsverhältnisses, die Störung im Bild, das magische Auge, die Anknüpfung an die Chimäre von Kuh und Gockel. Was haben Kulturarbeit, Solidarität und Katzenjammer gemein? Ent_täuschte Utopien, dystopischer Noise – ein Komplott? Finde den Schwur, unterwandre die Theorie ...  Beißt du in die Quitte und ab wann sind wir wieder ernüchtert? Kummer sei lahm!


Wir sammeln unterschiedlichste Beiträge aus den Bereichen Literatur, Kunst, Politik sowie Kultur- und Gesellschaftstheorie. Und auch gerne weiteres! Experimentell us more! Wir suchen neue inhaltliche Verknüpfungen zwischen diversen zeitgenössischen Zugängen und Sparten – erzähl uns, was Du zum Thema Ent_täuschung zu sagen hast, zeig uns, was Ent_täuschung alles bedeuten kann!



WAS?
Text
(Richtwert max. 6.000 Zeichen),
Bild (300dpi),
Kurzbiografie (max. 350 Zeichen)

Der gemeinnützige Kulturverein Klangfolger fördert innovativ-experimentelle Verknüpfungen.

Wir können für ausgewählte Beiträge eine Aufwandsentschädigung von 50€ bieten.

Release und Präsentation sind für Anfang September 2020 geplant, weitere Infos folgen!

WANN?
Deadline/Redaktionsschluss: 15. Juli 2020

AN: klangfestival.zine@gmail.com





The KLANGFOLGER ZINE 2020 is calling for contributions for the new issue with the topic Ent_täuschung (Dis_appointment) – everything from image (photo, drawing, graphic) to everything that is text (literary, creative, scientific, essayistic), up to new connections (that we don’t even know about yet?) – surprise us!


ENT_TÄUSCHUNg
(Dis_Appointment)


Disappointment in our everyday life represents the hope and the expectations that are not being fulfilled. The German word “Enttäuschung” however cannot only be translated into “disappointment”. Literally translated it includes deception, deceit and illusion (Täuschung), which rolls up another level of meaning of the word: namely disillusion, a lifting of deception, an enlightenment, a teaching of something better, being able to look behind the masks. Looking into the crisis, into the precarious subjects or the empty buildings, the disappointed objects ... hopeless cases? Just don't deceive yourself ... Is a stain in the bark of a tree or a face on Mars to be found again? Is art magic, liberated from the lie of being truth? Who is Cydonia and what does gender pretend to be? A non-fulfilment {of norms and roles} can be positively occupied here. We take space for ourselves, fill the vacancy, but do not fulfill any bullshit that wants to lead us astray ... what? Ent_täuschung (Dis_appointment) as an experiment, queer as progressive space, the gap as an asteroid, the asterisk as coping and potion. The momentum of tension, the disturbance in a picture, the magic eye, the connection to the chimera of cow and rooster. What do cultural work, solidarity and hangover have in common? Disappointed utopias, dystopian noise – a complot? Find the plot, subvert the theory ... Do you bite the quince and at what point are we disillusioned again? Grief be lame!


We collect a wide variety of contributions from the fields of literature, art, politics as well as cultural and social theory. And beyond! Experimentell us more!  We are looking for new content-related links between various contemporary approaches and fields – tell us what you have to say about Ent_täuschung (dis_appointemnt), show us what Ent_täuschung (dis_appointment) can mean!


WHAT?
Text (guideline max. 6,000 characters),
Image (300dpi),
Short biography (max. 350 characters)

The non-profit cultural association Klangfolger  promotes innovative-experimental contexts.

We can offer an allowance of 50€ for selected contributions.

Release and presentation are planned for September 2020, more information to follow!

WHEN?
deadline:
July 15,  2020

TO:
klangfestival.zine@gmail.com



Für die Redaktion/editorial team:
Thomas Auer, Marlene Haider,  Johannes Oberhuber, Magdalena Übleis-Lang, Mario Weisböck





Mark