Zine 2021



OPEN CALL (DE)

[FÜR TEXTE | BILDER | UND ALLES ANDERE DRUCKBARE]

Das KLANGFOLGER ZINE 2021 sucht nach euren Beiträgen zum neuen Schwerpunktthema SYN:COPE – alles vom Bild (Foto, Zeichnung, Grafik), über alles, was ein Text sein kann (literarisch, kreativ, wissenschaftlich, essayistisch), bis hin zu neuen Verknüpfungen (die wir noch gar nicht kennen?) – überrascht uns doch, wir versuchen, alles was möglich ist,
zu drucken.

syn: Ohnmacht – Unterbrechung – Kollaps / Blackout {Syntax Error} – eine rhythmische Pause, eine falsche Betonung, im Dazwischen be-tonen, es dissonant im Offbeat erledigen, eine Verschiebung: Ausfall! Eine Verschie-bung: Verkraften. Noch eine Unterbrechung [Bekämpfen], einfach mal um-fallen, noch eine, Ohnmacht, “es muss eskalieren”, wieder diese Betonung (innerhalb darin): “Error.” Sowieso, Bewältigung; -cope.|

Wir sammeln unterschiedlichste Beiträge aus den Bereichen Literatur, Kunst, Politik sowie Kultur- und Gesellschaftstheorie. Wir wollen neue in-haltliche Verknüpfungen zwischen diversen zeitgenössischen Zugängen und Sparten fördern – schreib uns, was Du zum Thema SYN:COPE zu sagen hast, zeig uns, was SYN:COPE alles bedeuten kann!

Text (Richtwert max. 6.000 Zeichen)
Bild (300dpi, 3508 x 2480 px)
Kurzbiografie (max. 350 Zeichen)

Deadline/Redaktionsschluss 15. Juni 2021

Zine Format 17x25,5 cm | experimenteller Druck mit Riso und Mimeograph geplant, bei grafischen Einreichungen halten wir ev. noch Rücksprache.

klangfestival.zine@gmail.com

Der gemeinnützige Kulturverein Klangfolger fördert innovativ-experimentelle Verknüpfungen. Wir können für ausgewählte Beiträge eine Aufwandsentschädigung von mind. 50€ und 1 Belegexemplar bieten.

Release und Präsentation sind für Sommer / Herbst 2021 geplant, weitere Infos folgen!

Für die Redaktion:
Thoma Auer, Marlen Haider, Johanne Oberhuber, Magdalen Übleis-Lang, Mari Weisböck


---------------------------------------------------------------------------

OPEN CALL (EN)

[FOR TEXT | IMAGE | AND EVERYTHING ELSE PRINTABLE]

The KLANGFOLGER ZINE 2021 is calling for your contributions to the new topic SYN:COPE – everything from pictures (photo, drawing, graphic), to everything a text can be (literary, creative, scientific, essayistic), to new connections (that we don‘t even know yet?) – surprise us, we‘ll try to print everything that is possible.

syn: Fainting – Interruption – Collapse / Blackout {Syntax Error} – a rhythmic pause, a wrong emphasis, em-phasize in-between, dissonant in the offbeat, a shift: Failure! A shift: cope. Another pause [fighting], just falling over, ano-ther, fainting, “it has to escalate”, again that emphasis (within it): „Error.“ Coping; -cope.|

We are collecting a wide variety of contributions from the fields of literature, art, politics, cultural and social theory, among others. We want to promote new connections between diverse contemporary approaches and genres – tell us what you have to say about SYN:COPE, show us what SYN:COPE can mean!

text (guideline max. 6,000 characters)
image (300dpi)
short biography (max. 350 characters)

Deadline/Redaktionsschluss 15th June 2021

Zine format 17x25,5 cm | experimental print with Riso and Mimeograph planned, for graphic sub-missions we may still consult)

klangfestival.zine@gmail.com

The non-profit Kulturverein Klangfolger promotes innovative-experimental contexts. We can offer an allowance of at least 50€ and 1 copy of the Zine for selected contributions. 

Release and presentation are planned for summer / fall 2021, more information tba!

For editorial team:
Thoma Auer, Marlen Haider, Johanne Oberhuber, Magdalen Übleis-Lang, Mari Weisböck




















 





Mark